Bei der U17-Weltmeisterschaft in Aserbaidschan ist am Samstag in den Gruppen A und B die Entscheidung gefallen. Nach einem 1:1 gegen Nordkorea muss sich mit den USA das erste prominente Team aus dem Turnier verabschieden. Denn die Französinnen feierten zeitgleich einen Kantersieg und haben nun das bessere Torverhältnis.

Vor vier Jahren wurden die USA Vize-Weltmeister, 2010 konnten sie sich nicht für die Titelkämpfe qualifizieren. Damit bleibt die U17-WM weiter das einzige Weltturnier, das die USA bislang nicht gewinnen konnten.

Gruppe B: Drei Mannschaften punktgleich
Ungeschlagen treten die US-Amerikanerinnen nun die Heimreise an, die Partie gegen Nordkorea endete 1:1 – ein Ergebnis, das bereits nach vier Minuten auf der Anzeigentafel stand. Zunächst gingen die USA durch einen Treffer von Darian Jenkins (2.) in Führung, nur zwei Minuten später glichen die Koreanerinnen durch Ri Un Sim aus. Da die Französinnen zeitgleich zu einem 10:2-Kantersieg gegen Gambia kamen, haben in Gruppe B Nordkorea, Frankreich und die USA fünf Punkte auf dem Konto, sodass das Torverhältnis entscheidet. Die USA spielten gegen Gambia am zweiten Spieltag “nur” 6:0, während die anderen beiden Teams zu weit höheren Siegen gegen die Afrikanerinnen kamen und so den Einzug ins Viertelfinale perfekt machen. Die Koreanerinnen gewinnen die Gruppe, Frankreich folgt auf dem zweiten Platz.

frankreich-fan

Die französischen Fans dürfen sich über den Viertelfinaleinzug ihrer Mannschaft freuen. © Nora Kruse, ff-archiv.de

Gruppe A: Nigeria und Kanada im Viertelfinale
Auch in Gruppe A entscheidet nach dem letzten Vorrundenspiel das Torverhältnis über die Platzierungen – allerdings nur über die Ränge eins und zwei. Denn dort stehen Nigeria und Kanada beide mit sieben Punkten, wobei die Afrikanerinnen nach dem 11:0-Kantersieg gegen Gastgeber Aserbaidschan und das 3:0 gegen Kanada am Samstag das bessere Torverhältnis aufweisen. Nigeria ging in der 32. Minute durch Halimatu Ayinde mit 1:0 in Führung. Nach dem Seitenwechsel ließ Ayinde in der 75. Minute das 2:0 folgen, ehe ein Eigentor von Diana Duarte (85.) zum 3:0-Endstand führte.

Kanada kam gegen Aserbaidschan zu einem knappen 1:0-Erfolg. Der Treffer gegen die Gastgeberinnen, die von Sissy Raith trainiert werden, fiel in der 48. Minute durch Valerie Sanderson. Aserbaidschan nimmt punkt- und torlos den letzten Rang in der Gruppe ein.

Quelle: Womensoccer