alt
"Absoluter Rückhalt": Frohms

Mit Teamspirit ins WM-Abenteuer: Am Sonntag (ab 12 Uhr, live bei Eurosport) starten die U 17-Juniorinnen in der Dalga Arena von Baku gegen Ghana in die U 17-Weltmeisterschaft in Aserbaidschan. Danach müssen sich die Europameisterinnen am Mittwoch (ab 17 Uhr, live beiEurosport) gegen China und am Sonntag, 30. September (ab 14 Uhr, live bei Eurosport), gegen Uruguay behaupten.

Für DFB.de stellt DFB-Trainerin Anouschka Bernhard ihren 21er-Kader vor - von Torhüterin Merle Frohms bis zu Angreiferin Pauline Bremer.

Merle Frohms (VfL Wolfsburg): Unsere Nummer eins. Merle ist ein absoluter Rückhalt für die Mannschaft. Sie hat unglaublich große Präsenz und Ausstrahlung. Merle bringt super Torwarttechniken mit, ist gut im Spielaufbau und auch mit dem Ball am Fuß sehr sicher. Man merkt ihr an, dass sie in Wolfsburg bereits seit längerem bei den Frauen trainiert und entsprechend gefördert wird.

Teresa Straub (SC Freiburg): Teresa genießt unser vollstes Vertrauen. Sie ist eine sehr gute Torhüterin, die von ihrer Art her etwas zurückhaltender und auf dem Platz ruhiger ist. Da kann sie sicherlich noch mehr aus sich herausgehen.

Miriam Hanemann (1. FFC Frankfurt): Miriam wurde nachnominiert. Sie ist Jahrgang 1997 und somit zwei Jahre jünger als die anderen Spielerinnen. Für ihr Alter ist sie schon sehr weit und gilt als großes Torwarttalent in Deutschland. Die WM-Teilnahme und das Flair rund um ein solches internationales Ereignis werden für sie eine wichtige Erfahrung sein.

Sarah Schulte (SV Meppen): Die Rechtsverteidigerin hat sehr gute Aktionen nach vorne. In letzter Zeit hätte sie etwas konstanter sein können. Sarah ist eine sehr offensiv ausgerichtete Verteidigerin, die hohes Tempo gehen kann. Für unsere Spielweise ist das ungeheuer wichtig.

Laura Leluschko (Bayer 04 Leverkusen): Laura ist eine sehr routinierte, erfahrene Spielerin. Sie ist clever in der Zweikampfführung und als Person unglaublich wichtig für den Zusammenhalt in der Mannschaft. Auch außerhalb des Platzes ist Laura eine wichtige Persönlichkeit.

Sharon Beck (SG Essen Schönbeck): Sharon ist unsere größte Spielerin, die eigentlich überhaupt nicht spielt, wie sie wirkt. Aufgrund ihrer Größe könnte man meinen, sie sei schlaksig. Sie hat aber eine sehr gute Ballbehandlung und ein sehr gutes Dribbling. Sie hat eine tolle Schlagtechnik, spielt unglaublich gute Diagonalbälle und verschafft sich bei ihren Gegnerinnen ordentlich Respekt. Insbesondere bei Standardsituationen ist Sharon für uns sehr wertvoll.

Lena Lückel (FSV Gütersloh 2009): Unsere Abwehrchefin. Als Innenverteidigerin hat sie eine überaus gute Spieleröffnung. Ihr Passspiel ist mit links wie rechts außerordentlich gut, die Zweikampfführung clever.

Franziska Jaser (TSG Thannhausen): Franzi gehört ebenfalls zum jüngeren Jahrgang. Für eine Innenverteidigerin ist sie sehr schnell und hat auch eine sehr gute Spieleröffnung. Sie ist eine sehr gute, elegante Spielerin. Ihre Spielweise wirkt sehr leicht und locker, manchmal etwas zu leichtfüßig. Sie spielt auch noch bei den Jungs in Bayern.

Marie Becker (KSV Holstein Kiel): Marie kommt aus dem hohen Norden und zeigt auch typisch norddeutsche Charaktereigenschaften. Sie ist eher eine zurückhaltende, introvertierte Spielerin. Durch ihre Vielfältigkeit ist sie auf mehreren Positionen einsetzbar und für uns sehr wertvoll.

Johanna Tietge (VfL Wolfsburg): Beim EM-Halbfinale hat sie ihr erstes Länderspiel für die U 17-Juniorinnen absolviert und wurde gleich ins UEFA Allstar-Team gewählt. Johanna ist sehr unbekümmert in ihrer Spielweise und geht richtig hohes Tempo. Sie hat außerdem eine gute Physis und einen sehr starken Willen, um auch über 90 Minuten volle Power gehen zu können.

Wibke Meister (1. FFC Turbine Potsdam): Wibke hat gerade ihre erste Vorbereitung unter Bernd Schröder hinter sich gebracht - und kann trotzdem noch lächeln. Spaß beiseite, sie ist auch eine eher introvertierte Spielerin. Lang hatte man das Gefühl, als würde ihr das Fußballspielen keinen Spaß machen. Aber weit gefehlt. Sie ist in Potsdam taktisch sehr gut ausgebildet, bringt gute Grundtechniken mit und ist sehr schnell.

Daria Streng (FCR 2001 Duisburg): Eine sehr gute Fußballerin. Daria hat ein gutes Auge für Bälle durch die Schnittstelle und ist immer gut für den tödlichen Pass. Ihr Zweikampfverhalten konnte sie in letzter Zeit stark verbessern und hat sich rangekämpft.

Vivien Beil (FF USV Jena): Vivi ist unser Sonnenschein. Sie ist ein absolut positives Wesen und auf wie neben dem Platz eine Führungsspielerin, geht vorneweg und zeigt immer die richtige Einstellung. Sie hat ein sehr gutes Taktikverständnis, eine sehr gute technische Grundausbildung und ist schon eine ziemlich komplette Spielerin.

Theresa Panfil (1. FFC Frankfurt): Theresa ist eine Riesenkickerin. Sie hat eine unglaublich aggressive, bissige Zweikampfführung, setzt ihren Körper super ein und hat einen Riesenzug zum Tor - nur scheitert sie leider noch zu oft an der letzten Konsequenz, weil sie manchmal einen Haken zu viel macht.

Sara Däbritz (SC Freiburg): Sara ist unsere Spielführerin und absolute Führungsspielerin. Von allen ist sie die erfahrenste und torgefährlichste Spielerin. In der Offensive ist sie richtig stark, hat eine extrem gute Ballführung und ist sehr schwer zu stoppen. Ihre herausragenden Leistungen wurden dieses Jahr zu Recht mit der Fritz-Walter-Medaille gewürdigt.

Janina Meissner (TSG 1899 Hoffenheim): Betreibt in ihrer Freizeit gemeinsam mit Manjou ein Nagelstudio – „M & J nales international“ - das ist der Running-Gag im Team. Denn beide achten sehr auf ihr Äußeres. Janina ist unser Püppchen. Wenn sie aber auf den Platz geht, findet eine Verwandlung statt. Dann kennt sie keinen Schmerz. Bei uns spielt sie auf der Sechserposition, kann aber auch offensiv Akzente setzen. Janina ist eine typische Straßenfußballerin, also immer gut für eine Überraschung.

Rebecca Knaak (SC 07 Bad Neuenahr): Der Linksfuß spielt bei uns im defensiven Mittelfeld. In ihr steckt sehr viel Potenzial. Rebecca hat eine sehr hohe Spielintelligenz und zeichnet sich in ihrer Spielweise durch ihr gutes Passspiel und ihre gute Übersicht aus. Zudem verfügt sie über ein gutes Kopfballspiel.

Ricarda Kießling (TSV 1861 Nördlingen): Eine unserer wenigen Linksfüßerinnen. Sie ist ebenfalls eine von den jüngeren Spielerinnen, geht aber schon unglaublich hohes Tempo über die linke Seite. Ricarda ist technisch und taktisch noch längst nicht ausgereift, zeichnet sich aber durch ihre Schnelligkeit aus und ist dadurch eine sehr wertvolle Spielerin für die Mannschaft. Außerdem spielt Ricarda noch bei den Jungs mit.

alt
"Geht richtig zur Sache": Wilde

Manjou Wilde (SV Werder Bremen): Manjou achtet, wie gesagt, sehr auf ihr Äußeres und ist außerhalb des Platzes sehr nett, geht aber auf dem Rasen richtig zur Sache - dort hat sie es faustdick hinter den Ohren. Eine feine Fußballerin, die nicht unterschätzt werden darf.

Venus El-Kassem (1. FFC Turbine Potsdam): Venus ist ein echter Typ. Immer positiv gestimmt, wühlt, arbeitet, ackert sie unermüdlich und ist sich für nichts zu schade. Dadurch reißt sie wichtige Lücken in der gegnerischen Abwehr. Sie hat ein sehr gutes Spielverständnis, muss aber noch konsequenter im Abschluss werden.

Pauline Bremer (1. FFC Turbine Potsdam): Mit zwei Toren war sie unsere beste Torschützin bei der EM-Endrunde. Insbesondere das Kopfballspiel ist stark. Sie hat noch lange bei den Jungs gespielt und spielt neuerdings bei Potsdam in der 2. Bundesliga. Manchmal ist sie noch zu ungestüm, aber sie hat einen extrem starken Willen und will jedes Trainingsspiel gewinnen. Auch wenn man sie um zwei Uhr nachts für ein Zwei-gegen-Zwei aus dem Bett holen würde, würde sie alles geben, um zu gewinnen.

Quelle: DFB