Fünf WM-Tore: Lena Lotzen (l.)  © FIFA via GettyImages

Fünf WM-Tore: Lena Lotzen (l.)

Die deutschen U 20-Frauen haben auch die Hürde Norwegen erfolgreich gemeistert und stehen bei der FIFA U 20-Weltmeisterschaft in Japan im Halbfinale. Gegen die Skandinavierinnen setzte sich die Mannschaft von DFB-Trainerin Maren Meinert im Viertelfinale mit 4:0 (3:0) durch und trifft am Dienstag (ab 12.30 Uhr, live bei Eurosport) in Tokio in der Vorschlussrunde auf die Gastgeberinnen.

"Wir haben zuletzt zweimal gegen Norwegen gewonnen, daher haben wir die Spannung bewusst sehr hoch gehalten", sagte Meinert. "Entscheidend war heute, wer das erste Tor erzielt. Wir sind sehr froh, dass wir nun im Halbfinale stehen und freuen uns auf ein spannendes und interessantes Duell gegen Japan. Da treffen zwei richtig gute Mannschaften aufeinander."

Doppeltorschützin Lena Lotzen meinte: "Wenn man gleich zwei Tore schießt, gibt das Selbstvertrauen. Bei meinen Treffern habe ich von der tollen Vorarbeit profitiert." Und Spielführerin Ramona Petzelberger ergänzte: "Das ist einfach ein richtig gutes Gefühl. Jetzt fahren wir nach Tokio und wollen ins Finale."

Früher Doppelschlag durch Lotzen und Leupold

In Saitama hätten die Norwegerinnen jedoch beinahe den besseren Start erwischt. Caroline Hansen (1.) scheiterte aber an der aufmerksamen Laura Benkarth im deutschen Tor.

Die deutsche Mannschaft nutzte auf der anderen Seite ihre ersten beiden Möglichkeiten prompt aus und stellte mit einem Doppelschlag in der fünften und siebten Minute frühzeitig die Weichen auf Sieg. Eine Flanke von Dzsenifer Maroszan verwandelte Lena Lotzen per Direktabnahme zum Führungstreffer, Melanie Leupolz erhöhte nicht einmal 120 Sekunden später auf 2:0.

Norwegen zeigte sich durch die Effektivität des DFB-Teams beeindruckt und kam erst gegen Mitte des ersten Durchgangs wieder besser ins Spiel. Deutschland erhöhte in der 20. Minute dennoch auf 3:0, als Lotzen ihr zweites Tor des Tages und ihren insgesamt fünften Turniertreffer erzielte.

Doppelpack: Lena Lotzen gegen Norwegen  © FIFA via GettyImages

Doppelpack: Lena Lotzen gegen Norwegen

Hansen sieht Rot, Wensing trifft

In der zweiten Halbzeit kontrollierte das deutsche Team weiterhin Tempo und Gegner, agierte auf Grund des deutlichen Vorsprungs jedoch etwas zurückhaltender. Die beste Chance hatte Maroszan in der 69. Minute - die ansonsten bärenstarke Regisseurin scheiterte allerdings mit einem Foulelfmeter.

Meinert, die ihre erste Elf im Vergleich zum letzten Gruppenspiel gegen die USA auf vier Positionen verändert hatte, brachte im Verlauf des zweiten Durchgangs Silvana Chojnowski, Marie Pyko und Lina Magull ins Spiel. Chojnowski (74.) hatte denn auch den vierten Treffer auf dem Fuß, ihr Schuss strich nur denkbar knapp am norwegischen Tor vorbei.

Nach einem groben Foulspiel gegen Torfrau Benkarth sah Norwegens Caroline Hansen (80.) von Schiedsrichterin Margaret Domka die Rote Karte - Benkarth konnte glücklicherweise weiterspielen. Den Schlusspunkt setzte Abwehrspielerin Luisa Wensing, die per Kopfball für den 4:0-Endstand sorgte.

Quelle: DFB



Last Updated (Friday, 31 August 2012 17:02)